Archiv der Kategorie: Feiertage

Sollten Christen Ostereier suchen?

„Sucht fortwährend, und ihr werdet finden“ (Lukas 11:9).

Wer die Welt beobachtet, dem fällt auf, dass viele Menschen zu Ostern Ostereier suchen. Dabei handelt es sich um einen sehr alten Brauch – schon vor 60.000 bis 90.000 Jahren (also lange vor ihrer Erschaffung) bemalten die Menschen Straußeneier, wie die Universität von Cambridge herausfand. Ob es sich bereits damals um einen Osterbrauch handelte, ist leider nicht bekannt.

Wahre Christen interessieren sich natürlich nicht für archäologische Funde; für sie zählt allein, was die Bibel und insbesondere was der Wachtturm zu einem Thema zu sagen hat. Sollten wahre Christen Ostereier suchen?

Jesu Anweisungen

Jesus empfahl seinen Zuhörern, zu denen auch viele Kinder gehörten: „Sucht fortwährend, und ihr werdet finden. … Jeder, der sucht, findet“ (Lukas 11:9, 10). Bezog er sich dabei auf versteckte Ostereier? Das ist sehr wahrscheinlich, denn gleich im Anschluss sagte er über christliche Söhne und ihre Väter: „Wenn er auch um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion reichen?“ (Lukas 11:12). Somit gab Jesus selbst die Anweisung, Eier zu suchen.

Manche mögen nun einwenden: „Sind der Osterhase und die Ostereier nicht heidnische Fruchtbarkeitssymbole?“ Doch es gilt zu beachten, dass der Hase ein Geschöpf Gottes ist. Außerdem heißt es in einer christlichen Zeitschrift „Der Hase … ist immer ein Sinnbild der Fruchtbarkeit gewesen“ – und von wem kam der Auftrag, ‚fruchtbar zu sein‘? Richtig, von Gott selbst (1. Mose 1:22; Erwachet!, 22. Dezember 1971, S. 6).

Das Suchen von Ostereiern ist auch kein Brauch der abtrünnigen Christenheit, denn „auch Moslems und Hindus kaufen Ostereier“ (Erwachet!, 22. März 1986, S. 5).

image_thumb[1]Ostereier und du

Was sollten wir tun, wenn wir uns bisher nicht an der Ostereiersuche beteiligt haben? Ahmen wir Alexa nach, die erklärte: „Früher … mußte ich lachen, wenn ich darüber nachdachte, was Jesus mit dem Osterhasen und den Ostereiern zu tun haben soll.“ Doch später verstand sie, dass Jesus selbst zur Ostereiersuche aufforderte, und bereute ihre frühere Haltung: „Wie müssen Jehova und Jesus wohl empfinden!“ (Erwachet!, 22. November 1993, S. 9).

So fahrt denn fort, zuerst die Ostereier zu suchen, und alle anderen Dinge werden euch hinzugefügt werden.

Advertisements

Sollten Christen Halloween feiern?

Nachdruck aus Erbrechet!, Oktober 2008

Viele Namenschristen lehnen es ab, Halloween zu feiern. Sie bezeichnen es als heidnisches Fest, das zudem mit okkulten Elementen durchsetzt sei. Doch wahre Christen stützen sich nicht auf menschliche Ansichten. Vielmehr stützen sie ihre Meinung ausschließlich auf Gottes Wort, die Bibel. Was sagt sie uns über Halloween?

Dieses Fest zeichnet sich durch die Verehrung von Kürbissen aus. Und die Bibel erwähnt ausdrücklich, dass das Zedernholz am Tempel Jehovas „mit Schnitzwerk von kürbisförmigen Verzierungen und Blütengirlanden versehen“ war (1. Könige 6:18). Auch das „gegossene Meer“ im Tempel hatte „kürbisförmige Verzierungen … unterhalb seines Randes, die es rings umgaben“ (1. Könige 7:24; 2. Chronika 4:3). Dieses „Meer war für die Priester, um sich darin zu waschen“; es war also ein heiliger Gegenstand (2. Chronika 4:6).

Ja, sogar im Tempel Jehovas wurden Kürbisse verehrt. Das zeigt deutlich, dass er die Verehrung von Kürbissen nicht nur duldet, sondern sogar fordert. Wer Jehova wohlgefallen möchte, muss daher Halloween feiern.

image