Wann kommt Harmagedon?

Revidierter Nachdruck aus Erbrechet!, Oktober 2010

„Satan [glaubte], daß das tausendjährige Königreich im Jahre 1915 aufgerichtet werden sollte.“
(Das vollendete Geheimnis, Ausgabe 1925, Seite 164)

In Zion’s Watch Tower vom 1. März 1907 wurde auf Seite 97 das Datum für Harmagedon wie folgt berechnet: Gemäß 1. Mose 15:9 opferte Abraham „eine dreijährige Färse und eine dreijährige Ziege und einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube und eineimage junge Taube“. Man ging davon aus, dass ein Vogel bis zum Alter von einem Jahr als „jung“ betrachtet wird, und dass die beiden Tauben deshalb ein Jahr alt waren. Somit hätte das Gesamtalter der Tiere elf Jahre (3 + 3 + 3 + 1 + 1) betragen.

Wenn man 360 Tage für ein Jahr rechnet, ergeben elf Jahre 3960 Tage. Nach der Regel „ein Tag für ein Jahr“ kommt man so auf 3960 Jahre, die von der Schließung des abrahamischen Bundes im Jahre 2045 v. u. Z. bis zum Jahr 1915 u. Z. dauern sollten. Die Laien-Heim Missionsbewegung erkannte später einen Rechenfehler und korrigierte das Datum auf den 17. April 1916, 18 Uhr (Die gegenwärtige Wahrheit und Herold der Epiphania Christi, Sommer 2003, Seiten 37, 38).

Nach Russells Tod im Jahr 1916 wurde Joseph F. Rutherford der neue Präsident der Wachtturm-Gesellschaft, und er wollte natürlich nicht, dass gleich nach seinem Herrschaftsantritt Harmagedon kommt oder daß die Patriarchen der alten Zeit auferstehen und ihm seine Herrschaft streitig machen. Daher stellte er fest, „daß Abrahams Vision, wann er das Königreich empfangen sollte, erst zehn Jahre nach dem Abschluß des Bundes gewährt wurde, das heißt, im Jahre 2035 vor Chr.“ und fügte hinzu: „Das Gesamtalter der zum Opfer dargebrachten Tiere betrug elf Jahre, die, wenn prophetisch nach der Rechnung von einem Jahre für einen Tag berechnet, 3960 Jahre ausmachen würden, und dies ist die Zeitlänge von der Zeit der Visionen bis zum Jahre 1925 n. Chr.“ (Das vollendete Geheimnis, Ausgabe 1925, Seite 165).

Er verschob also den Beginn der 3960 Jahre um 10 Jahre nach hinten und gewann so Zeit bis zum Jahr 1925. Erst in diesem Jahr würden Abraham, Isaak und Jakob auferstehen und von Palästina und Beth-Sarim aus die Herrschaft über die ganze Erde übernehmen (siehe Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben, Seiten 79, 80; Die neue Welt, Seite 104). Glücklicherweise erfüllte sich die Prophezeiung nicht, und so konnte Joseph F. Rutherford bis zu seinem Tod selbst in Beth-Sarim residieren.

John Edgar, ein alter Freund von Charles Taze Russell, wollte sich mit Rutherfords Erklärung nicht zufrieden geben und fand eine andere Lösung: „Das Alter der beiden Tauben je ein Jahr rechnend, ergeben die fünf Tiere zusammen elf Jahre. Diese elf Jahre als prophetische betrachtend, bekommen wir eine Periode von 3960 Jahren (11 mal 360). Diese Zeitperiode beginnt mit dem Jahr 2026 v. Chr., da der Bund das erste Mal mit Abraham gemacht wurde, und endet mit dem völligen Schluss der Zeiten der Nationen“ (Abrahams Lebensgeschichte, 3. Ausgabe 1922, Seite 19). Statt zu behaupten, die 3960 Jahre hätten erst zehn Jahre nach der Einsetzung des abrahamischen Bundes begonnen, verlegte er diese Einsetzung einfach 19 Jahre nach vorne. Somit kam er, da er im Gegensatz zu Rutherford auch das nicht existierende Jahr 0 berücksichtigt hatte, auf das Jahr 1935.

Das Ende der „Zeiten der Nationen“, die Auferstehung Abrahams und somit der Beginn von Harmagedon wurden also für 1915, 1925 und 1935 vorhergesagt, doch in diesen Jahren ist nichts Besonderes passiert. Heißt das, dass die Grundlage für die Berechnung falsch ist? Haben Charles Taze Russell, Clayton J. Woodworth, Joseph F. Rutherford, John Edgar, Fred Franz und andere treue Männer eine Berechnung angestellt, die so gar nicht vorgesehen war? Nein, es ist absolut unvorstellbar, dass solche geisterfüllten Männer einem Fantasiegebilde hinterhergelaufen wären.

In Wirklichkeit waren die Berechnungen korrekt, doch aufgrund fehlender archäologischer Erkenntnisse konnte man damals die Lebenszeit Abrahams noch nicht richtig berechnen. Heute wissen wir, dass der abrahamische Bund weder 2045, noch 2035, noch 2026 eingesetzt wurde, sondern erst „am 14. Nisan 1943 v. u. Z. … trat offenbar der abrahamische Bund in Kraft“ (Einsichten über die Heilige Schrift, Band 1, Seite 446). Demgemäß wird Harmagedon am 29. März 2018 kommen.

Sieben Jahre

imageWir müssen aber nicht acht Jahre warten, um die Erfüllung biblischer Verheißungen zu erleben. Wie in Band 2 der Schriftstudien angedeutet wird, las damals auch der Teufel den Wachtturm, und deshalb „glaubte Satan, daß das tausendjährige Königreich im Jahre 1915 aufgerichtet werden sollte; und ohne Zweifel wußte er auch, daß sieben Jahre vor der Zeit der Einsetzung dieses Königreiches die Fesseln, welche die bösen Geister so lange in Schranken gehalten hatten, gelöst werden sollten“ (Das vollendete Geheimnis, Ausgabe 1925, Seite 164). Außerdem glaubten er und die Bibelforscher, „daß die Stunde der Wehen des Namen-Zions für das Passah im Jahre 1918 festgesetzt ist“, nämlich „sieben Jahre vor 1925“. Zu dieser Zeit sollten viele Namenschristen „der Vernichtung vonseiten der erbosten Volksmassen zum Opfer fallen, die später von demselben Schicksal ereilt werden“ (Das vollendete Geheimnis, Ausgabe 1925, Seite 165).

Sieben Jahre vor dem Ende der „Zeiten der Nationen“ würden also die Dämonen freigelassen werden und für Verwirrung unter den Bibelforschern sorgen. Außerdem würde Gott zu dieser Zeit anfangen, „die Kirchen zu zerstören und die Kirchenmitglieder nach Millionen zu vernichten“; die Überlebenden würden danach „die Schriften Pastor Russells in die Hände bekommen“ (Das vollendete Geheimnis, Ausgabe 1918, Seite 642).

Da die „Zeiten der Nationen“ erst 2018 vorbei sein werden, begannen diese Ereignisse am 14. Nisan oder 17. April 2011 (nach Sonnenuntergang). An diesem Abend feierten Jehovas Zeugen das Gedächtnismahl, und bestimmt stöberten einige der Anwesenden in der Versammlungsbibliothek, wo sie ‚die Schriften Pastor Russells in die Hände bekamen‘ und daraufhin beschlossen, die Gemeinschaft zu verlassen.

Nach dem 17. April 2011 fing Gott schließlich an, die Kirchen und ihre Mitglieder zu vernichten. Er bedient sich dabei der Atheisten, die sich schon seit einigen Jahren um Richard Dawkins, Michael Schmitt-Salomon und andere antireligiöse Vordenker versammeln.

imageWas ist, wenn das Jahr 2018 verstreicht, ohne dass Harmagedon kommt? Das ist zwar nicht möglich, weil dieses Jahr eindeutig in der Schrift gekennzeichnet ist (vergleiche Der Wachtturm, Januar 1923, Seite 15). Doch falls es trotzdem so käme, wären die Berechnungen dennoch nicht falsch. In diesem Fall hätten Russell und seine Nachfolger lediglich eine Kleinigkeit übersehen.

Die ursprüngliche Berechnung der elf Jahre stammte nämlich gar nicht von Russell selbst, sondern entspringt einem Leserbrief von Geo. Matthews aus Ohio. Dabei handelte es sich zweifellos um einen treuen Bibelforscher, aber im Gegensatz zu Russell war dieser Mann kein Mitteilungskanal Gottes. Daher unterlief ihm möglicherweise ein Fehler, als er behauptete: „Ein Vogel wird üblicherweise bis zum Alter von einem Jahr als jung betrachtet.“

In Wirklichkeit handelte es sich nämlich nicht um irgendwelche ‚Vögel‘, sondern um Tauben. Tauben können bis zu 20 Jahre alt werden, somit könnte man sie auch im Alter von drei Jahren noch als „jung“ betrachten. Vielleicht waren die Tauben also zwei Jahre alt, oder drei Jahre, so wie die anderen Tiere. Das Gesamtalter hätte dann nicht elf, sondern dreizehn oder fünfzehn Jahre betragen; die vorgeschattete Zeitspanne betrüge dementsprechend nicht 3960, sondern 4680 oder 5400 Jahre.

Das würde bedeuten, dass die „Zeiten der Nationen“, je nachdem, welches Jahr man für die Einsetzung des abrahamischen Bundes ansetzt, im Jahr 2636, 2645, 2655 oder 2738 bzw. im Jahr 3356, 3365, 3375 oder 3458 enden. Die Freilassung der Dämonen und Vernichtung der Namenschristen würde entsprechend sieben Jahre vorher, also im Jahre 2629, 2638, 2648 oder 2731 bzw. 3349, 3358, 3368 oder 3451 erfolgen.

Natürlich werden sich die führenden Köpfe der Wachtturm-Organisation im Jahr 2019 aber nicht trauen, die Gläubigen auf das Jahr 2636 zu vertrösten. Stattdessen könnte man gleich davon ausgehen, dass alle Opfertiere drei Jahre alt waren, so dass die prophetisch dargestellte Zeitspanne 5400 Jahre beträgt, und diese dafür bei der Geburt Methusalahs im Jahr 3339 v. Chr. beginnen lassen. Demnach wird Harmagedon am 23. April 2062 kommen, und die Vernichtung der Scheinchristen wird vom 11. Mai 2055 an ihren Lauf nehmen.

Es besteht somit nicht der geringste Zweifel daran, dass die Berechnungen von Charles Taze Russell, John Edgar und ihren Mitstreitern völlig korrekt waren. Die Vernichtung der Christenheit sowie die Aufrichtung des Königreiches Gottes stehen unmittelbar bevor. Wie Joseph F. Rutherford schon 1937 sagte, wäre es daher für die „die jetzt ans Heiraten denken“, gut, „einige wenige Jahre zu warten, bis der feurige Sturm Harmagedons vorüber ist, und dann die ehelichen Beziehungen aufzunehmen“ (vergleiche Trost, 15. Januar 1939).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s