Ist Telefonieren etwas für ältere Menschen?

Aus der Rubrik Fragen von Lesern – Nachdruck aus Erbrechet!, Mai 2009

Die Bibel spricht sich nicht direkt gegen das Telefonieren aus. Jesus hatte offensichtlich ein Telefon, denn er fragte Petrus: „Denkst du, ich könne nicht meinen Vater anrufen?“ (Mat. 26:53). Das Gleiche trifft auf David zu, der zu einem Freund sagte: „Am Tag meiner Bedrängnis will ich dich anrufen“ (Ps. 86:7). Doch viel mehr können wir aus der Bibel nicht über das Telefonieren erfahren.

Heute gibt es in der westlichen Welt mehr Telefone als Einwohner. Bist du auch der Meinung, dass Telefonieren eine natürliche, normale Betätigung, ist, weil es eine allgemein verbreitete Gewohnheit ist? Lügen und Stehlen sind heute ebenso üblich. Du würdest aber nicht behaupten, dass diese Dinge dadurch zu etwas Natürlichem und Normalem werden, nicht wahr? Was ist schließlich über die Behauptung zu sagen, Telefonieren sei harmlos? Und, wie schon die Erwachet!-Ausgabe vom 8. August 1993 fragte, „was für eine Einstellung ist somit für ältere Menschen am besten?“ Schließlich waren Jesus und David – die einzigen biblischen Personen, die telefonierten – noch jung.

„Ein alleinlebender älterer Mann in Britisch-Kolumbien sagte: ‚Das Telefon ist … für ältere Menschen etwas Wunderbares‘“, berichtet Erwachet! in der Ausgabe vom 8. August 1993. Doch hier handelt es sich um die Ansicht eines Weltmenschen, die sich nicht auf Gottes Wort stützt. Gott lässt uns durch seinen Mitteilungskanal vielmehr sagen: „Ältere Menschen freuen sich über Besuch“ (Erwachet!, 22. Juni 1995, S. 16). Ja, ein persönlicher Besuch ist viel besser als ein Telefongespräch. Wie schlimm wäre es, wenn ältere Menschen einen Besuch verpassen, weil sie mit Telefonieren beschäftigt sind!

Die Anschaffung eines Telefons kann gerade für ältere Menschen besondere Gefahren mit sich bringen. So gibt es alleine in Deutschland etwa 150 Telefonanbieter, deren Tarife sich mitunter alle paar Tage ändern. Und „ältere Menschen können sich auf plötzliche Veränderungen nicht so leicht einstellen“, wie Erwachet! in der Ausgabe vom 8. Juli 1995 feststellte. Daher scheint es vernünftig, zu schlussfolgern, dass ältere Menschen kein Telefon anschaffen sollten.

Doch es gibt noch einen weiteren Grund. Gemäß der Erwachet!-Ausgabe vom 22. September 1997 „werden ältere Menschen oft von den verschiedensten Sekten bedrängt“, die u. a. das „Himmelreich“ imageversprechen. Weiter heißt es dort: „Ältere Menschen sind die Geldquelle schlechthin für Sekten.“ Ältere Verkündiger tragen zu einem erheblichen Teil zur Finanzierung der Wachtturm-Organisation bei. Oft können sie nicht mehr so viel in den Predigtdienst gehen und wollen dafür durch großzügige Spenden einen Ausgleich schaffen. Durch ein Telefon könnten solche Personen nicht nur Geld ausgeben (das dann nicht mehr zum Spenden zur Verfügung steht), sondern auch Kontakte zu anderen Menschen, möglicherweise sogar zu ungläubigen Verwandten, knüpfen. Die Finanzierung des Predigtwerks wäre in Gefahr.

Aber „ältere Menschen sollten deshalb nicht verzweifeln“ (Erwachet!, 8. März 1980, S. 6). Auch ohne Telefon können sie wertvolle Glieder der Christen-versammlung sein, solange sie ihren Beitrag in Form von Predigtdienststunden oder Geldspenden leisten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s