Lebensmittelvergiftung – Gott übersieht Mindesthaltbarkeitsdatum!

Ist die geistige Speise gesundheitlich unbedenklich?

Nachdruck aus Erbrechet!, Dezember 2009

 

Brooklyn – Ein geistiger Gammelfleischskandal ungekannten Ausmaßes erschüttert Gottes Organisation. Um körperlich gesund zu bleiben, braucht der Mensch gesunde Nahrung. „Ebenso ist gesunde geistige Speise erforderlich, um geistig gesund zu bleiben“ (Die Suche der Menschheit nach Gott, Seite 28). Zu Menschen, die geistig gesund bleiben möchten, sagen Jehovas Zeugen: „Wir haben, was sie brauchen: nahrhafte geistige Speise“ (Komm, folge mir nach, Seite 159).

Doch hält diese Behauptung einer kritischen Überprüfung stand? Oder ist das Mindesthaltbarkeitsdatum der geistigen Speise schon abgelaufen? Beachten wir, was in dem Buch Die Harfe Gottes schon 1922 gesagt wurde: „Weiter sagte Jesus mit Bezug auf seine zweite Gegenwart: ‚Denn wo irgend das Aas ist, da werden die Adler versammelt werden‘ (Matthäus 24:28). Und so ist es auch. Das Aas hier bezieht sich auf die geistige Speise, die für den Haushalt des Glaubens bereit gehalten wird“ (Seite 235).

image

Etwas Ähnliches lehrte auch Pastor Russell. Unter der Überschrift „Wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier“ schrieb er, „daß der Herr … seine Auserwählten … anziehen wird, wie Geier angezogen werden, nämlich durch Speise, für die sie ein klares Auge und Eßlust haben.“ Mit Bezug auf die von ihm im Wachtturm veröffentlichten Lehren und die Bibelforscher fügte er hinzu: „Die Speise der ‚gegenwärtigen Wahrheit‘ und die Sammlung der Heiligen um dieselbe entspricht durchaus dem hier gebrauchten Bilde“ (Schriftstudien, Bd. 4, Der Krieg von Harmagedon, Ausgabe 1926, S. 486).

image

Russell und Rutherford, die ersten beiden Präsidenten der Wachtturm-Gesellschaft, zeigten also deutlich, dass ihre Schriften geistiges Aas waren. Gemäß der Encyclopaedia Wikipedia versteht man unser Aas „die verwesenden Kadaver von Tieren. … Durch die Verwesung des Leichnams kommt es zur Bildung von Leichengiften und zu starkem Aasgeruch, … zusätzlich wird das Aas durch bakterielle Gifte … mit der Zeit immer giftiger.“

imageDiese Lehre wurde nicht, wie so viele andere, durch „neues Licht“ ersetzt. Vielmehr wurde sie mehr als 50 Jahre später noch einmal im Wachtturm bekräftigt: „Die ‚Auserwählten‘ würden, wie Jesus sagte, von falschen Christussen nicht irregeführt und betrogen werden können. Sie wären, bildlich gesprochen, ‚Adlern‘ gleich und hätten ein gutes geistiges Sehvermögen. Wie ein Adler wüßte, wo der Kadaver, der ihm als Nahrung dient, zu finden ist, so würden sich die weitsichtigen ‚Auserwählten‘ um den erwarteten Messias, Jesus, versammeln, um an der richtigen Stätte geistige Speise zu sich zu nehmen“  (Ausgabe vom 15. März 1975, Seite 174). Auch in dem Buch Der größte Mensch, der je lebte wird Matthäus 24:28 auf die „geistige Speise“ angewandt (Kapitel 111).

Somit besteht kein Zweifel daran, dass die gesalbten Zeugen Jehovas – die angeblichen „Auserwählten“ – geistige Aasfresser sind, und dass sie ihren Anhängern vergammelte Speise austeilen. Dies wird auch in dem Buch Licht bestätigt, in dem es heißt: „Der Anfang des Ausgießens der dritten Schale trifft zusammen mit dem 25. Juli 1924. … Die Wasserquellen sind rhetorische Ergüsse, Redeschwall, … die von denen, die da vorgeben, dass sie imstande wären, die Erde zu einem Paradies herzurichten, wie Ströme unter das Volk gesandt werden. … Die Wirkung auf diese ‚Ströme und Wasserquellen‘ war, dass sie ‚zu Blut wurden‘, das will sagen, dass sie wie totes und verwestes Zeug wurden“ (Band 2, Seite 25).

image

Jehovas Zeugen glauben, sie würden nach Harmagedon „die Erde nach und nach zu einem Paradies umgestalten“ (Erwachet!, April 2007, Seite 10). In der Tat füllen ihre „rhetorischen Ergüsse“ ganze Bibliotheken, und ihr „Redeschwall“ belästigt imageWohnungsinhaber auf der ganzen Erde. Wie vorausgesagt, sind all ihre Veröffentlichungen „totes und verwestes Zeug“ oder „Aas“. Genau wie buchstäbliches Aas werden ihre Schriften „mit der Zeit immer giftiger“, weshalb sich nicht einmal ihre Anhänger selbst trauen, in älteren Büchern zu lesen. Tatsächlich enthalten diese viele Behauptungen, die aus heutiger Sicht lächerlich und absurd sind, damals aber angeblich mit absoluter Sicherheit feststanden und über jeden Zweifel erhaben in Gottes Wort verankert waren. Trotzdem wird jahrzehntealtes, schon damals längst verdorbenes „Fleisch“ immer wieder einfach neu verpackt (d. h. mit einem neuen Titelbild versehen) und mit neuer Datumsangabe gedruckt.

Kein Wunder, dass jeder, der über längere Zeit von der geistigen Speise isst, geistig krank wird. Welcher normale Mensch hat schon „Eßlust“ auf Aas, wie Russell schrieb? Viele Betroffene schotten sich mit der Zeit immer mehr von der Außenwelt ab und sind für diese kaum noch ansprechbar. Hüten wir uns also vor dem geistigen Gammelfleisch, das Jehovas Zeugen milliardenfach in der Welt verbreiten!

image

Die „Adler“, die gesalbten Zeugen Jehovas, fressen nicht nur geistiges Aas. Jehova selbst sagte über den Adler: „Wo die Erschlagenen sind, da ist er“ (Hiob 39:30). Demzufolge heißt es in dem Buch Licht: „In diesem Bilde [aus Offenbarung 8:17] sind die Glieder des Überrestes ‚die Vögel, die inmitten des Himmels fliegen‘. … Die Getreuen werden ‚zu dem großen Mahle Gottes‘ versammelt. Es ist also Jehovas Mahl, das er bereitet; und der Überrest wird geehrt, daran teilzunehmen. … Diese Vögel sind eingeladen, von den gefallenen Heerscharen der feindlichen Organisation zu fressen; somit müssen sie des Herrn Überrest auf der Erde darstellen. … Die Treuen sind Adlern verglichen. … Adler nähren sich vom Fleisch toter Tiere. ‚Wo irgend das Aas ist, da werden die Adler versammelt werden.‘ (Matthäus 24:28) … Alle diese Veranschaulichungen der Schrift passen auf die treue Knechtsklasse auf der Erde. … Jehova ist es, der durch seinen mächtigen Feldmarschall die Schlacht schlägt und die Erde mit Leichen füllt. … Sie werden somit die Schlacht sehen, und das wird für die, die auf des Herrn Seite stehen, ein Festmahl sein“ (Band 2, Seite 170 – 172).

image

In dem Buch Das vollendete Geheimnis wird diese Ansicht bestätigt. Dort wird erklärt, dass die „Vögel“ aus Offenbarung 8:17 den ‚Adlern‘ aus Matthäus 24:28 entsprechen, und „daß diese Schriftstellen auch auf entsetzliche Art buchstäblich in Erfüllung gehen werden, und zwar in einer Sturmflut wirklichen Blutvergießens.“ Über die „Könige“, die gefressen werden sollen, heißt es: „Sie sind da, um gegessen zu werden“ (Ausgabe 1925, Seite 395).

image

Die gesalbten Zeugen Jehovas freuen sich also darauf, dass Gott in Kürze alle Menschen, die keine Zeugen Jehovas sind, schlachten wird. Ihre überall herumliegenden Leichen werden für sie „ein Festmahl sein“. Auf welcher Seite werden wir stehen?

 

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s