Bist du bereit, für die Heiligung des Namens Jehovas zu kämpfen?

imageNachdruck aus Erbrechet!, Januar 2008

„Empfindet kein Mitleid. Greis, Jüngling und Jungfrau und Kleinkind und Frauen solltet ihr töten“ (Hesekiel 9:5,6)

Was gebot Jehova seinem auserwählten Volk über den Umgang mit Abtrünnigen? „Du solltest ihn unweigerlich töten. … Du sollst ihn mit Steinen steinigen, und er soll sterben, denn er hat dich von Jehova … abwendig zu machen gesucht.“ (5. Mose 13:9,10)

Sollten Christen ebenso entschlossen gegen Abtrünnige vorgehen? Biblische Beweise sprechen eindeutig dafür. Der Apostel Paulus gab den Rat: „Laßt uns … Waffen … anlegen“ (Römer 13:12). Und der Sohn Gottes selbst gab die unmissverständliche Anweisung: „Wer kein Schwert hat, … kaufe eins“ (Lukas 22:36).

In der Bibel finden wir nützliche Anregungen, wie man diesem göttlichen Erfordernis nachkommen kann:

Jael, die Frau Hebers, ging daran, einen Zeltpflock zu ergreifen und den Hammer in ihre Hand zu nehmen. Dann ging sie heimlich zu ihm hin und stieß den Pflock durch seine Schläfen und schlug ihn in die Erde, während er fest eingeschlafen und ermattet war. So starb er. – Richter 4:21

Dann warf eine gewisse Frau einen oberen Mühlstein auf Abimelechs Kopf und zerschmetterte seinen Schädel. – Richter 9:53

Durch das Schwert werden sie fallen. Ihre eigenen Kinder werden zerschmettert werden, und ihre schwangeren Frauen, sie werden aufgeschlitzt werden. – Hosea 13:16

Pinehas … nahm eine Lanze in seine Hand. Dann … durchstach er sie beide … durch ihr Geschlechtsorgan. – 4. Mo. 25:7,8

Er fand nun einen feuchten Eselskinnbacken und streckte seine Hand aus und nahm ihn und ging daran, tausend Mann damit niederzuschlagen. – Richter 15:15

Damit hieb Samuel dann Agag vor Jehova in Gilgal in Stücke. – 1. Samuel 15:33

Das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. – 2. Samuel 12:31, Luther 1912

Daher kochten wir meinen Sohn und aßen ihn. – 2. Könige 6:28, 29

Da sagte er: „Laßt sie herunterfallen!“ Dann ließen sie sie fallen, und etwas von ihrem Blut spritzte dann auf die Mauer und auf die Pferde; und er trat sie nun nieder. –2. Könige 9:33

Es geschah, sobald der Brief ihnen zukam, daß sie die Söhne des Königs nahmen und sie hinschlachteten, siebzig Mann, worauf sie ihre Köpfe in Körbe taten und sie zu ihm nach Jesreël sandten. … Da sagte er: „Legt sie in zwei Haufen an den Eingang des Tores bis zum Morgen.“ – 2. Könige 10:7, 8

Dann trat er in sein Haus und nahm das Schlachtmesser und ergriff seine Nebenfrau und zerlegte sie nach ihren Gebeinen in zwölf Stücke und schickte sie in jedes Gebiet Israels. – Richter 19:29

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s