Welche Hoffnung gibt es für geliebte Verstorbene?

Nachdruck aus Erbrechet!, Oktober 2008

Die Bibel erklärt eindeutig, dass es keine Auferstehung geben wird. Hiob fragte: „Kommt ein Toter je zurück ins Leben? Ich hielte gerne diese Qualen aus, wenn ich auf bessere Zeiten hoffen könnte. Du würdest rufen, ich dir Antwort geben“ (Hiob 14:14, 15; Gute Nachricht). Ja, wenn es eine Auferstehung gäbe, würde Gott die Toten rufen.

Doch Hiob wusste: „Für einen Baum gibt es noch eine Hoffnung: Wenn man ihn fällt, dann schlägt er wieder aus. … Doch stirbt ein Mensch, so ist es mit ihm aus. Wenn er gestorben ist, wo bleibt er dann? Vielleicht geschieht’s, dass Ströme nicht mehr fließen, dass auch das Wasser aus dem Meer verschwindet; doch tote Menschen stehen nicht mehr auf, sie werden nie aus ihrem Schlaf erwachen. Noch eher stürzt der ganze Himmel ein!“ (Hiob 14:7, 10-12, Gute Nachricht). Wer gestorben ist, wird also „nie mehr“ aufwachen.

Einen ähnlichen Gedanken äußerte der weise König Salomo: „Die Lebenden wissen wenigstens, dass sie einmal sterben müssen. Die Toten wissen überhaupt nichts mehr. Ihre Verdienste werden nicht belohnt; denn niemand denkt mehr an sie“ (Prd. 9:5, 6, Gute Nachricht). Ja, Verdienste im Leben werden nach dem Tod „nicht belohnt“. „Niemand“ – auch nicht Gott – „denkt mehr an sie“.

Salomo fährt fort: „Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheol, dem Ort, wohin du gehst“ (Prd. 9:10). An anderer Stelle erklärte er: „Da ist kein Mensch gerecht auf der Erde, der ständig Gutes tut und nicht sündigt“, und Hesekiel machte deutlich: „Die Seele, die sündigt – sie selbst wird sterben“ (Prd. 7:20; Hes. 18:4).

Ja, die Bibel zeigt deutlich, dass es für Verstorbene keinerlei Hoffnung gibt. Sie werden für immer und ewig nicht mehr existieren.

 

Die Bibel erklärt eindeutig, dass es eine Auferstehung geben wird. Hiob fragte: „Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben?“ und gibt die Antwort: „Alle Tage meiner Fronarbeit werde ich warten, bis meine Ablösung kommt. Du wirst rufen, und ich, ich werde dir antworten“ (Hiob 14:14, 15). Ja, Gott wird die Toten zur Auferstehung „rufen“.

Hiob wusste: „Es gibt Hoffnung selbst für einen Baum. Wenn er umgehauen wird, wird er nämlich wieder sprossen. … Er wird nicht aufhören zu bestehen“ (Hiob 14:7). Bäume werden „nicht aufhören zu bestehen“, und durch Jesaja ließ Jehova erklären: „Alt wie Bäume sollen sie werden, die Menschen in meinem Volk“ (Jes. 65:22, Gute Nachricht). Wer gestorben ist, wird also „wieder sprossen“ und ewig leben. Auch Jesus sagte: „Wer glaubt, hat ewiges Leben“ (Joh. 6:47).

Der Apostel Paulus erklärte, „daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird“ (Apg. 24:15). Und durch den Propheten Jesaja ließ Jehova sagen: „Deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen“ (Jes. 26:19).

Ja, die Bibel zeigt deutlich, dass es für Verstorbene eine Hoffnung gibt. Sie werden nicht für immer und ewig tot bleiben, sondern auferstehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s