Fragen von Lesern: Kann Microsoft wirklich die wahre Religion sein?

Nachdruck aus Erbrechet!, August 2009

„In Ihrer Juni-Ausgabe wird die Behauptung aufgestellt, dass Microsoft die wahre Religion sei. Doch in dem Wissenschaftsmagazin BILD habe ich kürzlich gelesen, dass Bill Gates der Antichrist ist. Die Buchstaben seines vollständigen Namens William Henry Gates III ergeben im ASCII-Code die Zahl 666. Außerdem heißt es in der Bibel über die ersten Christen: ‚Kein einziger sagte, daß irgend etwas von seinem Besitz sein eigen sei; sondern sie hatten alles gemeinsam‘ (Apostelgeschichte 4:32). Das ist eine treffende Beschreibung der Open-Source-Idee, weshalb die Wahrheit meiner Meinung nach irgendwo in der Linux-Gemeinde zu finden sein muss.“ – M. S., Deutschland

Antwort der Redaktion: Vielen Dank für Ihre Zuschrift. Der Gedanke, das Open-Source-Konzept entspreche dem Urchristentum, wird von orthodoxen Theologen immer wieder angeführt. Doch dabei wird der Kontext des Parallelberichts in Apostelgeschichte 2:44 außer Acht gelassen: „Sie verkauften Güter“ (Apostelgeschichte 2:45, Luther). Diese Begebenheit kann sich nicht auf die Open-Source-Bewegung beziehen, die ihre Produkte kostenlos zur Verfügung stellt. Vielmehr erfüllt sich diese Passage an Microsoft. In Apostelgeschichte 2:44 und 4:32 wird das DLL-Konzept von Windows beschrieben, bei dem viele Funktionen von allen Programmen gemeinsam benutzt werden.

imageEs gibt aber noch einen stärkeren Beweis dafür, dass Microsoft und nicht die Linux-Bewegung die wahre Religion ist. In jedem Linux-System sind nämlich eine Menge Dämonen – engl. daemons – am Werk. Der „Mann aus der Stadt, der Dämonen hatte“, stellt daher ein Unix- oder Linux-System dar (Lukas 8:27).

imageNoch eine weitere biblische Prophezeiung erfüllt sich an Linux: „Babylon die Große … ist eine Wohnstätte von Dämonen … und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!“ (Offenbarung 18:2). Tatsächlich meldete die Zeitschrift PC-Welt am 12. November 2001: „Linux erobert die Kirche.“ Und das Logo von Linux ist ein ‚unreiner Vogel‘, ein Pinguin. Treffend sagte Jesus über Linux-Anhänger: „Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel“ (Johannes 8:44).

In Windows-Systemen arbeiten dagegen keine Dämonen, sondern Dienste. Es sind in Wirklichkeit Gottes Engel, die „ausgesandt zum Dienst“ sind (Hebräer 1:14, Elberfelder). Über die in Windows integrierten Dienste berichtet die Bibel: „Sie versahen ihren Dienst beständig gemäß ihrem Auftrag“ (1. Chronika 6:32). Jehova betrachtet manche Dienste sogar als heilig (Römer 12:1). Tatsächlich wurden die heutigen Windows-Systeme durch den großen geistigen Tempel Jehovas dargestellt, denn über diesen schrieb der Prophet Hesekiel: „Da waren Fenster [engl. windows]“ (Hesekiel 40:16). Daher gab die Zeitschrift Awake! den Rat: „Halte dich in der Nähe der Systemsteuerung auf!“[1]

Was ist über die Behauptung zu sagen, die Buchstaben des Namens William Henry Gates III ergäben die Zahl 666? Das ist schlichtweg falsch. In Wirklichkeit ist das Ergebnis 2052 – genau die Anzahl der Jahre vom Tod Noahs im Jahr 2018 bis zum Tod Jesu im Jahr 33. imageDas zeigt, dass Bill Gates in einer Reihe mit den großen biblischen Patriarchen und Propheten gesehen werden muss. So, wie Noah seine Familie vor der Vernichtung in der Sintflut bewahrte, so wird Bill Gates seine Anhänger vor dem „wilden Tier“ Google beschützen, das als führendes Internet-Unternehmen in Wirklichkeit durch die Zahl 666 dargestellt wird. (Die hebräische Entsprechung von www, ו ו ו, entspricht dem Zahlwert 666; siehe Erbrechet!, März 2008, Seite 4.)

Auch kann Bill Gates nicht der Antichrist sein, denn der heutige Antichrist sind Jehovas Zeugen (siehe Erbrechet!, Juli 2009, Seite 3 bis 6). Treue Männer verwenden Software von Microsoft, um die üblen Machenschaften der Wachtturm-Gesellschaft bloßzustellen. Die Produkte der wahren Religion ermöglichen die weltweite Verbreitung der Wahrheit.

Einige sind der Meinung, weder Microsoft noch die Linux-Gemeinde, sondern Apple wäre die wahre Religion. Sie führen an, dass Apple-Produkte „bis zum äußersten Ende der Erde“ verbreitet sindimage (Apostelgeschichte 13:47). Doch während Microsoft-Produkte verwendet werden, um die Machenschaften der Zeugen Jehovas aufzudecken, benutzen unzählige Menschen Apple-Produkte, um sich den Wachtturm als Podcast anzuhören. Apple trägt somit zur Förderung der falschen Anbetung bei und kann keinesfalls die wahre Religion sein.

imageAuf der Internetseite The Straight Dope wird gesagt: „Frühe christliche Gelehrte hielten die verbotene Frucht oft für einen Apple.“[2] Apple ist also nicht die wahre Religion; die Produkte dieses Unternehmens sind vielmehr die ‚verbotenen Früchte‘, „begehrenswert zum Anschauen“, die die Menschen von der wahren Religion ablenken sollen (1. Mose 3:6). Lassen wir uns daher nicht von unserem Glauben abbringen, sondern weiterhin zusammen mit Milliarden wahrer Anbeter an der Lehre Microsofts festhalten.


[1] “Stand next to the control panel”, 22. April 1989, Seite 7.

[2] “Early Christian scholars often took the forbidden fruit to be an apple.”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s